Freiwillige Feuerwehr Bamberg
Notruf: 112
Seit 1860 - Sicherheit. Jederzeit. Bayernweit.

Lange Nacht der Feuerwehr wird zur Großveranstaltung

In diesem Jahr nahm die Feuerwehr Bamberg im Zuge der bayernweiten Kampagne des Landesfeuerwehrverband Bayern e.V. an der Langen Nacht der Feuerwehr teil. Die Planungen hierfür starteten bereits vor Monaten, schließlich will man den Gästen auch ein ansehnliches Programm bieten. Und man kann zu Recht sagen: Der Erfolg der Veranstaltung war deutlich sichtbar! Der Parkplatz war schnell gefüllt und der Margaretendamm entlang der Ständigen Wache war mit etlichen Fahrrädern gespickt.

Zweiter Bürgermeister Glüsenkamp im Schichtdienst der Ständigen Wache

Es war ein 24-Stunden-Dienst im Realbetrieb: Bürgermeister und Personalreferent Jonas Glüsenkamp hat einen Tag und eine Nacht bei der Feuerwehr am Margaretendamm verbracht.

„Was macht die Feuerwehr eigentlich, wenn sie nicht gerade im Einsatz ist?“ Eine Frage, die Bambergs Zweiter Bürgermeister am Morgen nach der 24-Stunden-Schicht aus dem Stegreif beantworten kann: Sauerstoffflaschen warten, Schutzkleidung vorbereiten, Schläuche reinigen, Geräteprüfung, Fahrzeugreparaturen und vieles mehr.

Stationsausbildung zeigt Vorgehensweise bei Flächenbränden

Am ersten Septemberwochenende fand unter der Anleitung von @fire ein Lehrgang zum Thema Vegetationsbrandbekämpfung statt. Die gemeinnützige Hilfsorganisation @fire - Internationaler Katastrophenschutz Deutschland e.V. sind Fachleute, welche seit dem Jahr 2002 weltweit schnelle Nothilfe nach verheerenden Naturkatastrophen leisten und Ausbildungseinheiten, unter anderem zum Thema Vegetationsbrandbekämpfung, anbieten. Die gesamte Arbeit von @fire erfolgt ehrenamtlich und Spendenfinanziert. Unterstützung kann hierüber erfolgen: www.at-fire.de/helfen-sie-uns

Bayerisches Katastrophenschutzgesetz ermöglicht schnelle Hilfe

Heftige Unwetter prägen das Wettergeschehen in Süddeutschland seit mehreren Tagen. In Bad Bayersoien hat ein verheerender Hagelsturm etwa 80 Prozent der Gebäude schwer beschädigt. Angesichts dieser gravierenden Schäden hat das Landratsamt Garmisch-Partenkirchen am Sonntag den Katastrophenfall für den Ort, der rund 1300 Einwohner zählt, ausgerufen.

In solch kritischen Situationen zeigt sich die Stärke des Bayerischen Katastrophenschutzgesetzes. Es ermöglicht eine schnelle Anforderung von Unterstützung aus anderen Gemeinden, Landkreisen und sogar Bezirken. Als Sofortmaßnahme wurden für Bad Bayersoien Notdächer aus verschiedenen Teilen Bayerns angefordert.

Spannende Einblicke hinter die Kulissen am Samstag, den 23.09.

Hautnahe Einblicke in die Arbeit der Feuerwehr, eine spektakuläre Lichtinszenierung des Dienstgebäudes Margaretendamm und beste Unterhaltung – das verspricht die "Lange Nacht der Feuerwehr" in der Ständigen Wache der Feuerwehr Bamberg.

54. Faustballmeisterschaften der Bayerischen Berufsfeuerwehren und Ständigen Wachen

Am 6. Juli wurden erstmals in Bamberg die 54. Faustballmeisterschaften der bayerischen Berufsfeuerwehren und Ständigen Wachen auf dem Sportgelände des MTV Bamberg, Jahnstraße, ausgetragen. Insgesamt neun Mannschaften der verschiedenen Standorte in Bayern traten zum Wettkampf an.

Bei bestem Kaiserwetter stellten sich Mannschaften aus Würzburg, Regensburg, Fürth, Nürnberg, Erlangen, München, Schweinfurt und Bamberg den Gegnern zum Wettkampf. Nach einem gemeinsamen Frühstück und der Begrüßung der einzelnen Teams und Grußworte von Amtsleiter für Brand- und Katastrophenschutz Christian Seitz, wurden den Teilnehmenden die Spielplätze und die ersten Gegnermannschaften zugewiesen.

Präventive und präzise Arbeit aus der Luft

Am 27. Juni 2023 fand auf dem Gelände des Aero-Clubs Bamberg die diesjährige Standortschulung für die Luftbeobachter im Überwachungsbereich Oberfranken II statt.

In den verschiedenen bayerischen Regierungsbezirken sind Piloten und Luftbeobachter aus unterschiedlichen Berufsgruppen aufgestellt, die bei besonders trockenen Wetterperioden zum Einsatz kommen und die großen Waldgebiete in ihrer Region aus der Luft mit kleinen Motorflugzeugen überwachen.

Bei den Luftbeobachtern handelt es sich um Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus der Inneren Verwaltung oder dem Bereich Forst.

Löschgruppe Gaustadt-Michaelsberg zieht beeindruckende Bilanz

Lange war es die Idee und der Wille der Löschgruppe Gaustadt-Michaelsberg die 2020 vollendete und eingeweihte Gerätehalle in der Heinrich-Semlinger-Straße der Öffentlichkeit zu präsentieren. Denn selbst die Mannschaft der Einheit konnte durch die Pandemie nicht so starten wie man es sich gewünscht hätte.

Ende 2022 konnte man aber nun sicheren Gewissens die Planungen angehen und den bislang aufgeschobenen „Tag der offenen Tore“ terminieren. So war es nun am Samstag, den 24.06.2023 soweit: die monatelange Organisation rund um das Programm, der Darbietung, dem Verzehr sowie der Präsentation der Gerätehalle wollte nun Früchte tragen.

Jugendfeuerwehr Bayern verleiht hohe Auszeichnungen für Oberfranken

Am Freitag nach Fronleichnam fand die 20. Delegiertenversammlung der Jugendfeuerwehr Bayern in Kirchasch (Gemeinde Bockhorn), Landkreis Erding statt. In der Funktion als Fachbereichsleiter der Öffentlichkeitsarbeit der Jugendfeuerwehr Oberfranken nahmen Alexander Ohme und als Bezirks-Jugendfeuerwehrwart, zugleich Stadt-Jugendfeuerwehrwart, Alexander Wilhelm als Delegierte an der Versammlung teil.

Nach dem Abarbeiten der vielen Punkte der Tagesordnung standen auch Ehrungen an. Landes-Jugendfeuerwehrwart Heinrich Scharf eröffnete diesen Programmpunkt mit den Worten: „Im Rahmen dieser Veranstaltung möchte ich ein paar Personen für ihr besonderes Engagement und die geleistete Arbeit in der Jugendfeuerwehr würdigen.“

image/svg+xml