Die Brandübungsanlage

Die ersten mobilen Brandübungsanlagen des Freistaates Bayern wurden im Jahr 2002 in Bamberg und in Regenstauf eingerichtet. Sie sollen im Freistaat flächendeckende und praxisgerechte Feuerwehr-Ausbildung ermöglichen.
Bei der Anlage handelt es sich um einen großen Lkw-Anhänger, in dessen Aufbau verschiedene Räume eingeteilt sind. Hier werden mittels Gas-Befeuerung Brandereignisse dargestellt, die von den Feuerwehrleuten abgelöscht werden müssen. Unter anderem kann ein Schlafzimmer- und ein Treppenhausbrand nachgestellt werden. Dabei ist es wichtig, einen möglichen Flash Over, der ebenfalls simuliert werden kann, unter Kontrolle zu bringen und zu beherrschen. Auch das richtigte Vorgehen beim Brand einer Gasflasche kann geübt werden. Neben dem Ablöschen der Brände sind auch andere Ereignisse, z. B. Retten einer Person, zu bewältigen.

Die Anlage in Bamberg wurde am 07.02.2002 durch Staatssekretär Hermann Regensburger an den Oberbürgermeister der Stadt Bamberg, Herbert Lauer, übergeben. Der Oberbürgermeister hob Zweck und Wichtigkeit der Anlage zum Üben für die Einsatzkräfte der Feuerwehr unter realistischen Bedingungen hervor. Staatssekretär Regensburger betonte, dass durch die Anschaffung und Übung mit der Anlage das Ausbuldungsniveau der bayerischen Feuerwehren auf einem hohen Standard gehalten wird.
Im Anschluss an die Übergabe stellte Stadtbrandrat Redler die Anlage im Übungsbetrieb vor. Mehrere Trupps zeigten die einzelnen Angriffs- und Übungsmöglichkeiten auf. Alle Teilnehmer zeigten sich sowohl durch die optischen als auch durch die thermischen Eindrücke stark beeindruckt.



Übungen in der BÜA

Die Brandübungsanlage steht für alle Feuerwehren der Stadt und des Landkreises sowie den Feuerwehren der angrenzenden Kommunen zu Übungen zur Verfügung.
Die Übungsmöglichkeiten werden bis dato rege angenommen. Aufgrund der verschiedenen „Einsatz-Aufträge“, die für die Anlage ausgesprochen werden können, erweist sich diese trotz ihrer relativ kleinen Abmessungen als äußerst effektive Einrichtung, in der die Einsatztaktik verbessert und realitätsnahe Brandbekämpfung geübt werden können.

Informationen zu den Voraussetzungen, um in der Anlage üben zu können sowie den Antrag zum Download finden Sie über diesen Link.