Events & Ereignisse 2005


Übersicht:

 18.09.2005 - Gedächtnis-Gottesdienst mit Fahrzeug-Weihe 
 07.05.2005 - Florianstag 
 01.05.2005 - Weltkulturerbelauf 
 29.04.2005 - Dienst- und Mitgliederversammlung 
 16.01.2005 - Feierlichkeiten anläßlich des 145-jährigen Bestehens FF Bamberg 
Bitte Pfeile anklicken



Archiv:

2015 2014 2013 2012
2011 2010 2009 2008
2007 2006 2005 2004
Bitte Jahreszahlen anklicken



Berichte:

 Gedächtnis-Gottesdienst am 18. September 2005

Im Zuge der alljährlich stattfindenden Brandschutzwoche und nach der Info-Veranstaltung, die die Bamberger Feuerwehr in der Fußgängerzone abhält, wird auch ein Gottesdienst zum Gedenken an die verstorbenen Kameraden gefeiert.
Der Gottesdienst fand in diesem Jahr in der St. Otto-Kirche statt. Dazu stellten sich gut 150 Kameraden, begleitet von politischen Persönlichkeiten an der Luitpold-Schule auf und zogen in einem kurzen, feierlichen Marsch zur Otto-Kirche.



Nach dem Gottesdienst fand vor der Kirche die Weihe der beiden neuen Fahrzeuge, die in diesem Jahr in den Dienst der Feuerwehr gestellt wurden, statt. Geweiht wurden die neue DLK 23 / 12 (Drehleiter) sowie das KlAF (Kleinalarm-Fahzeug).
Beide Fahrzeuge sind bei der Ständigen Wache stationiert. Die DLK wurde im Austausch gegen die alte DLK angeschafft, die ihrerseits zur Löschgruppe 1 als Ersatz für deren defektes Fahrzeug verbracht wurde. Das KlAF erhielt die Ständige Wache als zusätzliches Fahrzeug, um Klein-Einsätze unterschiedlichster Art effektiver abwickeln zu können.

     




 Florianstag am 07. Mai 2005

Langjährige Tradition ist es, zum Gedenktag (04. Mai) des Heiligen Florian, dem Schutzpatron der Feuerwehrleute, einen Gottesdienst zu feiern. Hierzu versammelten sich etwa 50 Feuerwehr-Kameradinnen und-Kameraden trotz des widrigen Wetters am 07.Mai  an der Gerätehalle der Löschgruppe 8 in Wildensorg. Von dort aus zogen wir in einer kurzen Prozession zur Kirche, in welcher ein feierlicher Gottesdienst gefeiert wurde. Dabei wurde sowohl der verstorbenen Kameraden gedacht, als auch für die derzeit aktiven Kameraden gebetet, dass sie jederzeit heil und unversehrt von ihren mitunter gefahrvollen Einsätzen heimkehren mögen, so der Pfarrer.
In der Predigt wurde die Geschichte und das Wesen des Heiligen Florian beleuchtet, der als Märthyrer seinen Tod in der Ens fand - dort ertrank er, weil er für den christlichen Glauben Zeugnis abgelegt hatte.

Nach dem feierlichen Gottesdienst wurde - wie alle Jahre - von den Kameraden der Löschgruppe 8 für Verköstigung der Feuerwehrleute und ihrer Begleitungen gesorgt.









 Weltkulturerbelauf am 01. Mai 2005

Eine große Attraktion stellte der am 01. Mai durchgeführte, zweite Weltkulturerbelauf durch Bamberg statt. In insgesamt sechs unterschiedlichen Läfen (von 800 m beim "Bambini-Lauf" bis hin zum Halbmarathon) konnten die Teilnehmer, klein und groß, jung (der jüngste Teilnehmer war zwei Jahre alt) und alt ihr sportliches Leistungsvermögen unter Beweis stellen.
Fast 10.000 Teilnehmer gingen insgesamt an den Start, 40.000 Zuschauer feuerten die Läufer entlang der einzelnen Strecken an.

Für die Durchführung der verschiedenen Läufe war es notwendig, weite Teile der Innenstadt für die Lauf-Teilnehmer abzusperren, um diesen ungehindertes Durchkommen zu ermöglichen. Neben Helfern der Polizei und weiterer Hilfsorganisationen waren auch 183 Mitglieder der Bamberger Feuerwehr im Einsatz.

Das Rote Kreuz übernahm die Versorgung der Läufer, denen bei über 27 C am späten Nachmittag das Wetter allzu sehr zu schaffen machte und den Lauf abbrechen mussten.




 Dienst- und Mitgliederversammlung am 29. April 2005

Während der diesjährigen Dienst- und Mitgliederversammlung wurde auf das vergangene Jahr 2004 zurück geblickt. Nur wenige Großschaden-Ereignisse waren glücklicherweise verzeichnet, darunter unter anderem der Brand über der Gaststätte Hofbräu und der Dachstuhl-Brand des Hochhauses in der Starkenfeldstraße.
Oberbürgermeister Herbert Lauer lobte die Arbeit der Bamberger Wehr und bedankte sich - wie auch die Vorstandschaft - bei den Frauen und Lebensgefährten der Feuerwehr-Angehörigen für das Verständnis, das sie aufbringen, wenn es darum geht, Leib, Leben und Sachwerte im Einsatz zu bewahren und und das erforderliche Wissen durch Unterrichte und Übungen anzueignen.

Neben zahlreichen Ehrungen für verschiedene Dienste und Mitgliedschaft im Feuerwehr-Verein wurde insbesondere der erste Vorstand, Dr. Wolfgang Pfeuffer, für sein besonderes Verdienst um die Bamberger Wehr mit dem Bayerischen Verdienstkreuz der Feuerwehren Bayerns in Silber geehrt.



Bis vor einigen Monaten war die Bamberger Wehr eine reine Männerdomäne. Seit dem Frühjahr 2004 verrichtet nun die erste Frau ihren freiwilligen Dienst, zwischenzeitlich wurde eine weitere Feuerwehrfrau in den Verein aufgenommen. Diese Tatsache fand während der Versammlung besondere Erwähnung.




 Feierlichkeiten zum 145-jährigen Bestehen der Feuerwehr Bamberg am 16. Januar 2005

Am Sonntag, den 16.01.2005, fand anlässlich des auf den Tag genau 145-jährigen Bestehens der Bamberger Feuerwehr eine Kranzniederlegung am Ehrenmal am Markusplatz statt.
Die Kameradinnen und Kameraden der Bamberger Wehr trafen sich dazu um 10:00 Uhr an der Feuerwehrhalle der Löschgruppe 4, um in einem feierlichen Marsch zum Ehrenmal zu ziehen.
   

Dort nahm der Zug Aufstellung, um nach einer kurzen Ansprache und dem Lied "Ich hatt' einen Kameraden" im Salut der gefallenen und verstorben Kameraden zu gedenken.
           

Vom Ehrenmal aus machte sich der Zug auf den Weg zur Gaststätte „Pelikan“, wo am 16. Januar 1860 die Freiwillige Feuerwehr Bamberg gegründet wurde.

Musikalisch begleitet wurde der Festzug von einer Abordnung des Blasmusikvereins Oberhaid.

Unter dem Link Geschichte der Bamberger Feuerwehr können Sie Details der Entwicklung der Bamberger Wehr nachlesen.