Brandeinsätze 2011



Dachstuhlbrand Am Weidenbrunnen, 26.01.2011

Zu einem Dachstuhlbrand Am Weidenbrunnen wurde die FF Bamberg am späten Abend gerufen. Gemäß Alarmstichwort wurde sofort bei der Erstalarmierung die zuständige Löschgruppe (LG Gaustadt) sowie die Führungskräfte der Feuerwehr mit-alarmiert.
Bereits beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen Flammen zu den Dachfenstern hinaus, sodass der Brandherd weithin sichtbar war. Schnell war durch Befragung klar, dass sich keine Personen mehr im Gebäude befinden, sodass umgehend mit der Brandbekämpfung von außen über das Wenderohr auf der Drehleiter und im Innenangriff vorgenommen werden konnte. So konnte trotz der massiven Branderscheinung das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht und der Sachschaden relativ gering gehalten werden. ZWar wurde der Dachstuhl stark in Mitleidenschaft gezogen, eine Brandausbreitung auf weitere Teile des Gebäudes oder auf das andere Gebäude der Doppelhaushälfte konnte vermieden werden.
Da in der Anfangsphase des Einsatzes nicht abschätzbar war, wie massiv ggf. ein Löschangriff vorgenommen werden muss, wurde die zunächst zur Wachbesetzung alarmierte Löschgruppe Wunderburg an die Einsatzstelle beordert. Auch die Löschgruppe Stadtmitte, die zur Drehleiterbereitschaft alarmiert wurden, konnten weitere Atemschutzgeräteträger stellen. Da jedoch der Brand schnell gelöscht war und sich auch die Nachlöscharbeiten nicht übermäßig aufwendig gestalteten, mussten nicht alle bereitstehenden Atemschutztrupps eingesetzt werden.
Personen kamen bei dem Brand glücklicherweise nicht zu Schaden. Die Brandursache ist noch ungeklärt, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.





Die Brandbekämpfung wurde unter anderem über die Drehleiter mit Wenderohr vorgenommen, da beim Eintreffen an der Einsatzstelle die Flammen bereits heftig zu den Dachfenstern hinausschlugen.

Bild1



Feuerwehrkameraden bei Nachlöscharbeiten bzw. Kontrolle der Einsatzstelle unter dem Dach

Bild2




Bild-Quelle:
Fränkischer Tag / inFranken.de
und weitere



zurück zur Einsatz-Seite 2011