Brandeinsätze 2010



Zimmerbrand, Sandstraße 32, 23.11.2010

Am Abend des 23.11.2010 wurde die FF Bamberg zu einem Zimmerbrand in der Oberen Sandstraße 32 alarmiert.
Die Bewohnerin des Anwesens stellte, als sie nach ca. zweistündiger Abwesenheit nach Hause kam, Brandgeruch und Rauchentwicklung im 1. OG des genannten Anwesens fest. Sie verständigte daraufhin die Polizei, die ihrerseits dann die ILS informierte. Um 20:08 Uhr wurde von der Leitstelle die Ständige Wache und die Löschgruppe Dom alarmiert. Auch die Kräfte der Löschgruppe Gaustadt wurde an die Einsatzstelle gerufen, nachdem sich die Lage für die Einsatzleitung zunächst unklar darstellte, eine schwierige Bausubstanz angenommen werden musste und nicht bekannt war, ob sich noch Personen im Objekt befanden. Glücklicherweise stellte sich an der Einsatzstelle heraus, dass sich im Gebäude keine weiteren Menschen aufgehalten hatten.
Tatsächlich stellte die Bausubstanz - wie erwartet - eine besondere Herausforderung für die Einsatzkräfte dar, zumal sich der Brand in einen Zwischenboden und in den Bereich eines Dachstuhls durchgefressen hatte. Das Feuer konnte zwar rasch unter Kontrolle gebracht werden, die Nachlöscharbeiten gestalteten sich jedoch aufgrund der baulichen Situation schwierig und aufwendig. Erst nach etwa einer Stunde konnte gesichert Entwarnung gegeben und festgestellt werden, dass sich das Feuer aufgrund der rechtzeitigen Alarmierung der Feuerwehr noch nicht weiter ausbreiten konnte. Auch Nachbargebäude und die unter der Wohnung liegende Gaststätte waren glücklicherweise nicht betroffen.
Gegen 22:30 Uhr konnten, nachdem Zwischenboden und abgehängte Decke mit der Kettensäge geöffnet und die letzten Glutnester abgelöscht wurden, die meisten Einsatzkräfte abrücken. Die LG 6 blieb jedoch mit 5 Mann zur Brandwache bis 01:30 Uhr vor Ort und kontrollierte regelmäßig die Einsatzstelle auf eventuelle Glutnester. Auch durch die Kräfte der Ständigen Wache wurde gegen 03:00 Uhr nochmals eine Kontrolle vor Ort durchgeführt.

Personen kamen nicht zu Schaden.
Zur Ermittlung der Brandursache hat die Kripo die Ermittlungen aufgenommen.



zurück zur Einsatz-Seite 2010