Brandeinsätze 2010



Zimmerbrand am Pfahlplätzchen, 25.03.2010

Nicht mehr viel Zeit blieb den Feuerwehrleuten am 25.03., als sie zu einer verdächtigen Rauchentwicklung in einem Dachstuhl am Pfahlplätzchen, über der Gaststätte „Brasserie“, gerufen wurden. Wenige Minuten später wäre es wohl zu einer Rauchgasdurchzündung (Flashover) gekommen, nachdem der Brandraum, der sich über zwei Etagen und somit über zwei Wohnungen erstreckte, stark aufgeheizt war. Erste Anzeichen für ein Flashover hatte man bereits wahrnehmen können. Dem späteren Anschein nach musste sich das Feuer bereits über einen längeren Zeitraum entwickelt und über die beiden Geschosse ausgebreitet zu haben. Dennoch gelang es, das Feuer schnell einzudämmen und unter Kontrolle zu bringen.
Als besondere Herausforderung wurden die Einsatzkräfte neben den beengten Platzverhältnissen am Einsatzort im Freien auch durch die alte Bausubstanz, die im Gebäudeinnern den Einsatzweg in die betroffenen Geschosse verkomplizierte. Die vorhandenen Baustoffe boten dem Feuer zudem zusätzliche Nahrung, sodass sich das Feuer auch in ein zweites Geschoss ausbreiten konnte, was die Situation noch erschwerte.
Die Rahmenbedingungen zogen nach sich, dass zahlreiche Atemschutzgeräteträger benötigt wurden, um den Brand zu bekämpfen. Die bauliche Situation machte es außerdem erforderlich, das Dach an mehreren Stellen zu öffnen, um einen Rauch- und Wärmeabzug zu erhalten, der alleine über die vorhandenen Fenstern nicht erreicht werden konnte.

Durch die rechtzeitige Alarmierung der Feuerwehr und das schnelle Eingreifen konnte glücklicherweise verhindert werden, dass sich das Feuer zu einem Dachstuhl-Vollbrand und somit zu einem kritischen Ereignis in der Bamberger Altstadt entwickelte.

Im Einsatz waren neben den Kräften der Ständigen Wache auch die Löschgruppe 4, die kurz zuvor von einer Wachbestzung wieder an der Gerätehalle eingetroffen war. Außerdem wurden von einem Einsatz in der Kärntenstraße Kräfte der TAB C abgezogen, um die Kräfte vor Ort zu unterstützen. Nachdem die „alte“ Wachbesetzung nun im Einsazt gebunden war, musste die LG 7 sowie die Drehleiterbereitschaft der LG 1 zur Wachbesetzung alarmiert werden.




Brand- bzw. Rauchentwicklung mit kurzem Zeitabstand aus der Ferne fotografiert

Bild9

Bild12



Die ersten Einsatzkräfte auf der Anfahrt:
die Ständige Wache...

Bild8

und die Löschgruppe Stadtmitte...

Bild10



Über die Drehleiter wurde das Wenderohr in Stellung gebracht, um im Falle eines Durchzündens sofort eingreifen zu können.
Doch auch für kleinere Löscharbeiten kam es zum Einsatz.

Bild13

Bild14



Mit zwei Drehleitern wurden Rauchabzugsöffnungen geschaffen und Löscharbeiten durchgeführt. Personen mussten glücklicherweise nicht gerettet werden
Doch auch für kleinere Löscharbeiten kam es zum Einsatz

Bild2

Bild4

Bild6

Bild7




Bild-Quelle:
Special Moments Verlag

sowie Fränkischer Tag / inFranken.de



zurück zur Einsatz-Seite 2010