Brandeinsätze 2009



Zimmerbrand in der Zollnerstraße, 10.05.2009

Zur besten Mittagszeit am Muttertag mussten Feuerwehr und Polizei ausrücken, um einen Brand in einer Dachwohnung eines Mehrfamilienhauses in der Bamberger Zollnerstraße zu bekämpfen. Die nach Polizeiangaben 29 Bewohner hatten Glück im Unglück. Sie mussten kurz nach 12.30 Uhr zwar das Haus vorsichtshalber verlassen, kamen aber mit dem Schrecken davon. Nur die 72 Jahre alte Frau aus der Wohnung, die durch ein implodiertes Fernsehgerät in Brand geraten war, erlitt eine leichte Rauchvergiftung.
Den Brandschaden schätzt die Polizei auf mindestens 50.000 Euro. Das Feuer hat auch die benachbarte Wohnung unter dem Dach in Mitleidenschaft gezogen. Die übrigen Bewohner konnten schon am frühen Nachmittag wieder in ihre vier Wände zurückkehren.
Dass der Brand keine schlimmeren Folgen hatte, ist nach Auskunft von Stadtbrandrat Moyano einem Nachbarn der 72-Jährigen zu verdanken. Er alarmierte umgehend die Feuerwehr, nachdem die Frau ihn um Hilfe gebeten hatte. Als die Wehrleute eintrafen ingesamt 32 waren im Einsatz stand das Zimmer bereits in Flammen.


Sowohl aus der Dachgaube als auch aus dem Fenster in der Giebelwand im 3. OG schlugen beim Eintreffen der Feuerwehr bereits die Flammen.

Bild3



Blick in die Zollnerstraße; sie musste während der Löscharbeiten gesperrt werden.

Bild2



Unter schwerem Atemschutz musste zunächst der Brand bekämpft und dann die Nachlöscharbeiten durchgeführt werden. Zum Teil musste die Wohnung geräumt werden.

Bild1

Bild5


Text- und Bild-Quelle:
Fränkischer Tag / inFranken.de