Brand-Einsätze 2008



Küchenbrand in einem Hochhaus in der Kantstraße am 30.03.2008

Ein Küchenbrand im obersten Geschoss eines neun-stöckigen Hochhauses wäre einer 99-jährigen Frau am Sonntag beinahe zum Verhängnis geworden. Ein 23-jähriger Mann aus dem gleichen Haus bemerkte jedoch - durch die Schreie der alten Frau aufmerksam geworden - den Brand und konnte die Frau noch rechtzeitig in Sicherheit bringen, noch ehe die Feuerwehr an der Einsatzstelle eingetroffen war. Die Greisin und der Mann, der anonym bleiben möchte, wurden mit Verdacht auf Rauchvergiftung in das Klinikum Bamberg eingeliefert.

Zur Brandbekämpfung rückten die Ständige Wache zusammen mit der Löschgruppe 1 aus, die gegen 16:40 Uhr alarmiert wurden. Die Brandbekämpfung wurde über C-Rohr und die im Hochhaus installierte trockene Steigleitung vorgenommen. Der Brand konnte aufgrund der schnellen Brandmeldung und der sofort eingeleiteten Brandbekämpfung rasch unter Kontrolle gebracht und der Schaden mit geschätzten 25.000 Euro relativ gering gehalten werden. Weitere Personen befanden sich nicht in der Wohnung.
Wäre der Brand nur wenige Minuten später entdeckt und die Feuerwehr entsprechend später alarmiert worden, hätte der Schaden weitaus größere Dimensionen angenommen. Andere Wohnungen wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen, wohl aber die in der betroffenen Wohnung befindlichen Zimmer, die verrußt sind, sowie die Außenfassade.

Zur Wachbesetzung wurde die Löschgruppe 8 alarmiert.



Einsatz über die Drehleiter

Bild1


Text- und Bild-Quelle:
Fränkischer Tag




zurück zur Einsatz-Seite 2008